Kategorien
Aktuelles

Stellenausschreibung Sachbearbeiter (w/m/d)

Als 100 %ige Tochtergesellschaft der Baugenossenschaft Dormagen eG gehören wir heute zu dem größten Wohnraumanbieter der Stadt Dormagen. Zum Portfolio gehören ca. 2.220 eigene Wohnungen. Zur Verstärkung unseres Teams in den Wohnungsverwaltung suchen wir zum nächstmöglichen Termin einen

Sachbearbeiter (w/m/d) in Vollzeit

Aufgabengebiet:

  • Verwaltung der Bestandswohnungen der Baugenossenschaft Dormagen eG
  • Auswahl der Mieter nach den Vermietungs- und Vergaberichtlinien der Baugenossenschaft Dormagen eG – in Abstimmung mit Vermieter
  • Erstellen der Dauernutzungsverträge / Mietverträge ERP System Wodis Sigma
  • Bearbeitung der Kündigungen und damit Sicherung eines zeitnahen Vermietungsprozesses bis zur Neuvermietung
  • Durchführung des gesamten Schriftverkehrs
  • Durchführung von Mieterhöhungen
  • Vorabnahmen und Abnahmen/ Übergaben unserer Wohneinheiten
  • Durchführung Modernisierungserhöhungen
  • Jährliche Kontrolle des Gebäude- und Wohnungsbestandes (Qualitätssicherung des Objektzustandes)
  • Kontrolle der Dienstleister
  • Kommunikation mit Behörden, Rechtsanwälten u.a.
  • Bearbeitung Beschwerdemanagement
  • Erstellen der Exposés nach den Vorgaben der Baugenossenschaft
  • Stammdatenpflege
  • Zuarbeit Reporting Bereich Kündigungs- und Ablehnungsgründe; pflegen des Leerstandsreports
  • Ansprechpartner für die Mieter im Rahmen der Mietersprechstunde

Anforderungsprofil:

  • Ausbildung zur/m Immobilienkauffrau/-mann
  • Gute Kenntnisse im Mietvertragsrecht
  • mehrjährige Berufserfahrung in der Immobilienwirtschaft / -verwaltung
  • Wodis Sigma Kenntnisse sind von Vorteil
  • analytisches und ergebnisorientiertes Denken
  • Organisations- und Umsetzungsstärke
  • sehr gute EDV- und PC-Kenntnisse
  • hohe Einsatzbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Eigenständiges / -verantwortliches Arbeiten
  • Belastbarkeit
  • Hohe Kunden-, Service- und Teamorientierung sowie souveränes und freundliches Auftreten

Wir bieten einen anspruchsvollen und vielseitigen Arbeitsplatz in einem mittelgroßen Immobilienunternehmen mit einem guten teamorientiertem Arbeitsklima.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an die Geschäfts-führung der Dormagener Wohnungsbau Gesellschaft mbH, Weilerstr. 11, 41540 Dormagen. Die vertrauliche Behandlung ist für uns selbstverständlich.

Kategorien
Aktuelles

STOPP DEN HEIZKOSTEN HAMMER

Viele Haushalte gehen seit vielen Jahren sorgsam mit Energie um. Aber gerade jetzt steigen die Energiepreise stark, vor allem für Gas.


Manche Mieterinnen und Mieter haben deshalb schon eine Preiserhöhung ihres Versorgers erhalten oder zahlen höhere Abschläge an ihre Vermieterin oder ihren Vermieter. Berechnungen sagen eine weitere Steigerung des Gaspreises voraus, das heißt, die Kosten werden weiter steigen. Deshalb ist es wichtig, möglichst wenig Wärme und Strom zu verbrauchen. Sonst könnte den betroffenen Mieterinnen und Mietern ein echter


„Heizkosten-Hammer“ drohen.


Die Bundesregierung plant zwar Entlastungen für Verbraucherinnen und Verbraucher, aber jeder und jede einzelne von uns sollte dennoch versuchen, den Gasverbrauch zu minimieren.


Wir alle können mithelfen, den Verbrauch von Strom und Heizwärme zu senken. Damit schonen wir auch den Geldbeutel und die Umwelt.

Hier gibt es hilfreiche Tipps!

Kategorien
Aktuelles

Kaffee und Klönen, Spielen und Toben

Baugenossenschaft und IB laden zum Quartierscafé und Kindertreff

Das Quartierscafé der BGD und des Internationalen Bundes (IB) ist eine wichtige Anlaufstelle in Horrem. Jeden Freitag konnten sich hier die Horre-mer in geselliger Atmosphäre bei Kaffee und dem einen oder anderen Stück Kuchen austauschen. In Zukunft ist das wieder möglich und noch viel mehr: „Wir freuen uns, neben den älteren Menschen jetzt auch den Kindern aus dem Quartier einen Treffpunkt bietet zu können. Nun heißt es dienstags „Spielen, was das Zeug hält“, freuen sich Martin Klemmer und Axel Toma-hogh-Seeth, Vorstände der BGD. Und weiter: „Viele Menschen sehen dem kommenden Winter mit gemischten Gefühlen entgegen. Da wollen wir als Baugenossenschaft einen fixen Termin bieten, auf den man sich uneinge-schränkt freuen kann. Denn wir sind mehr als ein reines Wohnungsunter-nehmen. Wir wollen Heimat stiften und eine lebendige Gemeinschaft bieten. Deshalb schaffen wir einen Raum, um die Menschen jetzt, wo es wieder möglich ist, in geselliger Runde zusammenzubringen.“

Kein Geld? Kein Problem!
Die geringe Entfernung zur Wohnung sowie keine besonderen Ansprüche an Geldbeutel oder Garderobe machen beide Angebote so attraktiv – sie sind kostenlos. Viele Stammgäste des Quartierscafés kennen sich schon lange. Natürlich sind Neuzugänge stets willkommen. Aufgrund des hohen Infektionsrisikos während der Coronapandemie musste das Quartierscafé in den letzten zweieinhalb Jahren leider pausieren. Gerade ältere Menschen waren dadurch in großer Gefahr, zu vereinsamen – wenn die Kinder ausge-zogen sind oder in einer weit entfernten Stadt wohnen, bleiben die Älteren oft alleine zurück. Scheiden sie dann noch aus dem Berufsleben aus oder verstirbt ein Partner, droht Isolation. Mit dem Quartierscafé wirkt die Bauge-nossenschaft zusammen mit dem IB aktiv entgegen: „Kurze Wege, bekann-te Gesichter und alte Geschichten – im Quartierscafé kann sich die Nach-barschaft wieder sehen“, resümiert Quartiersmanagerin Michaela Gillrath. Und weiter: „Die Kinder und Jugendlichen bekommen auch eine neue An-laufstelle. Wir freuen uns und hoffen auf rege Nachfrage.“

Kategorien
Aktuelles

Musterknaben Info Mobil

Die Musterknaben eG wird zu den Themen Abfall, Abfalltrennung, Abfallvermeidung beraten und das Thema spielerisch für Jung und Alt erklären. Es gibt ein „Müll-Gewinnt-Spiel“ und kreative Ideen für Abfall-Trennsysteme in kleinen Küchen – und natürlich Infomaterial, die das Trennen von Abfall zuhause in der Küche einfacher machen.

Im Fokus stehen also neben dem richtigen Trennen des Mülls auch die Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz. Jede/Jeder ist herzlich eingeladen, Fragen rund um die Themen Abfalltrennung, Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz zu stellen oder eigene Ideen einzubringen.

03. August, 13:00 bis 17:00 Uhr

Ostpreußenallee, Ecke Stettiner Straße
Navi: Ostpreußenallee 7, 41539 Dormagen
öffentlich zugänglicher Parkplatz

ostpreußenallee

04. August, 13:00 bis 17:00 Uhr

Lavendelweg 2-12
Mieterparkplatz, halböffentlich

lavendelweg

05. August, 13:00 bis 17:00 Uhr

Heinrich-Meising-Straße, Ecke Am Hagedorn
Navi: Heinrich-Meising-Straße 1
vor dem Quartiersbüro, öffentlich

heinrich-meising-straße
Kategorien
Aktuelles

Die neue Ausgabe ist da

Wir freuen uns, Ihnen die neue Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift „Mein Zuhause. Meine Genossenschaft.“ vorstellen zu dürfen. Darin finden Sie wieder Berichte über das aktuelle Geschehen bei unserer Baugenossenschaft und viele Service-Artikel. Lesen Sie doch gleich rein – und geben Sie uns gerne Bescheid, wenn Sie sich mit einem Leserbrief oder Themenvorschlag an der nächsten Ausgabe beteiligen möchten!

Kategorien
Aktuelles

Baugenossenschaft setzt auf umfassende Information und freiwillige Erhöhung der Nebenkosten- vorauszahlung

Politik, Wirtschaft und viele Bürgerinnen und Bürger blicken zurzeit mit Sorge auf die Entwicklung des Energiemarktes: Die gewohnte Gasversorgung steht wegen des Krieges in der Ukraine auf wackeligen Beinen. Die Situation betrifft insbesondere auch Wohnungsbauunternehmen, die Gasheizungen für eine Vielzahl von Mieterinnen und Mietern betreiben. Die Baugenossenschaft Dormagen eG (BGD) steht besonders in der Pflicht, die Lebensqualität ihrer Mieterinnen und Mieter zu sozialverträglichen Konditionen zu sichern. Zugleich ist sie wie jeder andere Wohnungsanbieter mit den Realitäten des Energiemarktes konfrontiert. Um die Folgen steigender Energiepreise bestmöglich abzufedern, fokussiert sie sich proaktiv auf Maßnahmen, die in ihrem Einflussbereich liegen. Die BGD plant derzeit keinerlei Einschränkung in der Versorgung ihrer Wohnungen und setzt darauf, gemeinsam mit ihrer Mieterschaft möglichst sozialverträglich durch die Krise zu kommen.

Grundsätzlich gilt: Heiztechniken auf der Grundlage von Erdgas sind bislang die Übergangstechnologie der Wahl gewesen – um Mehrfamilienhäuser zuverlässig, wirtschaftlich und verhältnismäßig klimafreundlich zu heizen und um die Warmwasserversorgung in jeder Jahreszeit sowohl zu Stoßzeiten als auch über den Tag verteilt oder nachts sicher zu stellen. Die Anlagen der BGD werden deshalb aktuell zu 88 Prozent mit Gas betrieben. Konkret bedeutet das: 52 Wirtschaftseinheiten (WIE) werden mit Gas versorgt, eine Einheit davon wird durch Solarthermie unterstützt. Vier WIE beziehen ihre Wärme durch Fernwärme, in zwei WIE betreibt die BGD eine Wärmepumpe und ein Gebäude wird noch klassisch mit einem Ölkessel geheizt.

Modernste Enrgietechnik in Neubauten

Die Notwendigkeit der Energiewende hat die BGD schon seit langer Zeit erkannt und daher in Neubauten bereits gezielt modernste Energietechnik verbaut. Auch bei den umfangreichen Großmodernisierungen innerhalb des Bestandes der BGD steht die energetische Sanierung stets im Fokus. In der Planung zum Neuen Quartier Horrem sind erneuerbare Energien endgültig ins Zentrum gerückt. Neue Formen und Wege der Energieversorgung und Mobilität bestimmen dort vorrangig die Bauweise und die gesamte Anlage des Quartiers.

„Gerade als Wohnungsgeber für alle muss man jedoch bei jeder Baumaßnahme die Kosten über die gesamte Lebensdauer der Gebäude und Anlagen im Blick behalten“, erläutert Martin Klemmer, der technische Vorstand der BGD. „Da ist eine Wärmepumpe plus Solarenergie in der erforderlichen Größenordnung zwar besonders ressourcenschonend und vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse sicher auch unabhängiger von Gasimporten, aber für ein großes Mietobjekt einfach noch zu teuer. Eine spontane Umrüstung der Bestandsimmobilien auf andere Brennstoffe ist derzeit nicht möglich.“

Frühzeitige Information zur Kostensteigerung

Die BGD ist als Vermieter der Vertragspartner des Energieversorgers. Daher ist sie verpflichtet, ihm gegenüber die Kosten zu begleichen und sie trägt das finanzielle Risiko, falls Mieter Nachzahlungen nicht leisten können. Unter anderem deshalb setzt die BGD auf frühzeitige Kommunikation mit den Mietern. Mietende erhalten eine individuelle Berechnung der voraussichtlichen Kostensteigerung basierend auf ihrem persönlichen Verbrauch, um so die Kosten besser einschätzen zu können. Ihnen wird die freiwillige Erhöhung der Nebenkostenvorauszahlung angeboten. Durch dieses Vorgehen soll das Risiko von hohen Nachzahlungen so gering wie möglich gehalten werden und die Mieter können einen finanziellen „Puffer“ aufbauen.

Energiespartipps für die Mieter

„Aktuell bereiten wir auch zahlreiche Energiespartipps vor, die von jedem einfach und ohne große Komforteinbußen umzusetzen sind“, so Martin Klemmer. „Diese werden wir in unseren hauseigenen Medien an prominenter Stelle publizieren. Darüber hinaus adressieren wir an jeden Haushalt einen Mieterbrief mit Energiespartipps und nennen Anlaufstellen für die persönliche Beratung. Außerdem werden wir Strommessgeräte zum Verleih anbieten, mit denen Mietende ganz einfach den Verbrauch einzelner Geräte überprüfen können. Alle Mitarbeitenden und Mietenden sollen für dieses brisante Thema sensibilisiert werden.“

Darüber hinaus kann die BGD nur umsetzen, was der Gesetzgeber ermöglicht. So unterstützt die BGD gemeinsam mit dem Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. die derzeit diskutierte Senkung der Vorlauftemperatur. Denn jedes Grad weniger spart sechs Prozent Energie. Mit dem entsprechenden gesetzlichen Rahmen könnte sie beispielsweise im Wohnraum auf 20 Grad und in Schlafräumen auf 16 Grad verringert werden.

Keine Einschränkung bei Strom und Wärme

Eine Einschränkung der Strom- oder Wärmeversorgung hingegen wird von der BGD nicht angestrebt, sie könnte auch ausschließlich vom Energieversorger auf der Grundlage entsprechender Gesetze vorgenommen werden.

„Langfristig ist klar, dass wir neue Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung forcieren müssen“, unterstreicht Martin Klemmer. „Die Wohnungswirtschaft ist bestrebt, Neubauten mit klimaneutralen Wärmeerzeugern unter Verwendung von erneuerbaren Energien wie Solarstrom oder Solarthermie zur Warmwassergewinnung zu errichten. Die Herausforderung dabei ist immer die Energiespeicherung solarer Erträge. Denn die meiste Energie wird am Abend und in der Nacht benötigt, wenn die Sonne nicht scheint. Hierzu sind derzeit Eisspeicher, Großstromspeicher und Wasserstofferzeugung ein Thema, ebenso die Nutzung solarer Stromüberschüsse für die E-Mobilität.“

Kategorien
Aktuelles

Neubau Wohnquartier „Höfe am alten Wochenmarkt“

Auf dem Gelände des alten Wochenmarktes in Dormagen-Mitte wurde durch die Schmale Architekten GmbH ein ehrgeiziges Neubauprojekt verwirklicht. Gebaut wurden 60 Komfortwohnungen an der Friedrich-Ebert-Straße Nord und Süd sowie 30 Wohnungen und zwei betreute Wohngruppen in der Helbüchelstraße. Es handelt sich um Zwei- und Dreiraumwohnungen sowie Stadthäuser mit Größen von 61 bis 125 Quadratmetern. Die kleinteilige und aufgelockerte Architektur gliedert sich elegant in das Stadtbild ein und weist eine ausgeprägte Durchgrünung auf.

Zum Tag er Architektur 2022 werden Führungen durch das Objekt angeboten: Besichtigungsadresse: Friedrich-Ebert-Straße 22-34, 41539 Dormagen-Zentrum

Besichtigungszeit: So. 19.06. 14:0017:00 Uhr, Führungen nach Bedarf

Weitere Informationen finden Sie unter www.schmale-architekten.com

Neubau Wohnquartier „Höfe am alten Wochenmarkt“, Dormagen
Kategorien
Aktuelles

Erste Vertreterversammlung in Präsenzform seit Beginn der Corona-Pandemie

Jahresabschluss beschlossen, Aufsichtsrat wiedergewählt

In den beiden vergangenen Jahren wurde die Vertreterversammlung in Form der schriftlichen Beschlussfassung umgesetzt. Nun fand das höchste Gremium der Baugenossenschaft Dormagen eG (BGD) erstmals seit Beginn der Pandemie wieder in Präsenzform statt.


Am 19. Mai trafen sich Vorstand, Aufsichtsrat und Vertreter:innen in den Räumlichkeiten der BGD, um unter anderem gemeinsam über den Jahresabschluss 2021 zu beschließen. Ein ebenfalls wichtiger Tagesordnungspunkt war auch die Wahl des Aufsichtsrates. Zur Wiederwahl stellten sich Gudrun Weiß-Schmidt, Erhan Karaca und Ralf Kerp.


Der Vorstand der Baugenossenschaft Dormagen eG beurteilt den Geschäftsverlauf des Jahres 2021 sowie die Ertrags-, Finanz- und Vermögenslage als stabil und geordnet. Die wirtschaftliche Situation der Genossenschaft entspricht der grundsätzlichen Erwartung und der mit dem Aufsichtsrat abgestimmten Planung. Im Berichtsjahr beträgt der Bilanzgewinn T€ 329 (Vorjahr: T€ 374); die Eigenkapitalquote erhöhte sich leicht auf 28,44 % (Vorjahr: 28,43 %). Der positive Bilanzgewinn ermöglicht auch in diesem Jahr die Ausschüttung einer vierprozentigen Dividende an die Mitglieder.

Die Erlösschmälerungen, die aus Leerständen und Mietminderungen beziehungsweise Mietverzicht resultieren, summierten sich auf T€ 287 (Vorjahr: T€ 248). Sie befinden sich also weiterhin auf niedrigem Niveau. Die Steigerung zum Vorjahr resultiert aus strategischem Leerstand bezüglich des geplanten Rückbaus von Bestandsobjekten.

Zum Bilanzstichtag am 31.12.2021 verzeichnete der Wohnungsgeber eine Leerstandsquote von nur zwei Prozent. Um den Wohnungsbestand attraktiv zu erhalten, investierte das Unternehmen gut 5 Millionen Euro in Instandhaltungs- und Modernisierungsprojekte.

Der Vorstand erwartet für das Jahr 2022 keine Entwicklungen, die die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Baugenossenschaft Dormagen dauerhaft negativ beeinflussen könnten. Trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges schätzt der Vorstand die gesamte Risikolage als weitestgehend steuerbar ein. Die Vertreterversammlung entlastete zudem den Vorstand und Aufsichtsrat und bestätigte mit Gudrun Weiß-Schmidt, Erhan Karaca und Ralf Kerp drei der insgesamt sieben Aufsichtsratsmitglieder für weitere drei Jahre im Amt.

Außerdem berichtete der Vorstand ausführlich über Modernisierungs- und Neubauprojekte wie die Quartiersgarage Am Hagedorn/Am Kastanienweg, den Neubau Am Hagedorn 17a sowie die Planungen zum „Neuen Quartier Horrem“. Über das umfangreiche soziale Management der BGD – inkl. Gütesiegel „MeinFairmieter“ – wurden die Vertreter ebenfalls umfassend informiert.

Kategorien
Aktuelles

Einladung zur ordentlichen Vertreterversammlung der Baugenossenschaft Dormagen eG

Einladung

zu der am Donnerstag, den 19.05.2022 um 17.00 Uhr (Einlass und Registrierung ab 16:30 Uhr) in der Hauptverwaltung der Baugenossenschaft Dormagen eG, Weilerstraße 11 in 41540 Dormagen stattfindenden ordentlichen Vertreterversammlung der Baugenossenschaft Dormagen eG

Tagesordnung

  1. Eröffnung der Vertreterversammlung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrates.

    Beratung über:
  2. Benennung von Schriftführer/innen und Stimmenzähler/innen
  3. Geschäfts- und Lagebericht des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2021
  4. Bericht des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2021
  5. Bericht des Aufsichtsrates über die gesetzliche Prüfung nach § 53 GenG durch den Verband der Wohnungswirtschaft Rheinland Westfalen e.V. betreffend den Jahresabschluss 2020 sowie Beratung nach § 59 GenG durch die Vertreterversammlung

    Beschluss über:
  6. Feststellung des Jahresabschlusses 2021 (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang)
  7. Beschluss über die Verwendung des Bilanzgewinns 2021
  8. a) Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2021
    b) Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2021
  9. Wahlen zum Aufsichtsrat
    Es liegen folgende Wahlvorschläge vor: Frau Weiß-Schmidt, Herr Karaca und Herr Kerp

Vom 09.05. bis 13.05.2022 liegen die Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung nebst Anhang, der Lagebericht des Vorstandes und der Bericht des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2021 zur Einsichtnahme für die Mitglieder in unserer Hauptverwaltung in Dormagen (Horrem), Weilerstr. 11 aus. Bitte vereinbaren Sie aufgrund der aktuellen Lage unter 02133/2509-0 einen Termin zur Einsichtnahme.

Damit Sie sich als Vertreter ausweisen können, bitten wir Sie darum, Ihren Vertreterausweis mitzubringen.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates
Theodor Baikowski

Kategorien
Aktuelles

Spielplatzfest Baugenossenschaft Dormagen

Liebe Mieter:innen und Mitglieder, das für den 08. April geplante Spielplatzfest wird wetterbedingt in den Sommer verschoben. Wir informieren bald über den neuen Termin.

Manege frei für den Frühling

Baugenossenschaft Dormagen lädt Familien mit Kindern zum Spielplatzfest und Mitmachzirkus ein

Am 8 April von 14 bis 18 Uhr laden wir junge Familien und Kinder aus der Nachbarschaft zum Spielplatzfest auf dem neuen Kinderspielplatz im Kastanienweg ein! Endlich können wir den neuen und modernen Spielplatz im Kastanienweg mit einem Frühlingsfest unter dem Motto „Unser d bewegt“ gebührend einweihen. Programm-Highlights des Fests sind der Mitmachzirkus Hilden und der Zauberkünstler Patrick Mirage, der uns alle mit seiner magischen Show verzaubern wird. Eis, vegetarische Hotdogs und Getränke sorgen dafür, dass genug Energie fürs Herumtoben am Start ist.

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und die ersten Blüten präsentieren sich in voller Pracht – alle Zeichen stehen auf Frühling und Neubeginn. Auch die Baugenossenschaft Dormagen eG möchte die wärmere Jahreszeit gebührend einleiten und veranstaltet passend zum Frühlingsbeginn ein großes Nachbarschaftsfest im Quartier Dormagen-Horrem. Am 8.4.2022 wird der von der Baugenossenschaft errichtete neue Spielplatz im Kastanienweg feierlich eingeweiht. Mitglieder, Familien und Kinder aus dem Stadtteil sind herzlich eingeladen, am Spielplatzfest teilzunehmen.

Unbeschwert und positiv in die Zukunft

Noch vor wenigen Wochen brachte die Baugenossenschaft Dormagen mit dem Winterlichterfest am Campus Weilerstraße Freude und Licht in die winterliche Dunkelheit und die Herzen der Menschen. Nach langer pandemiebedingter Pause war es das erste größere Zusammentreffen der Genossenschaft. Mitglieder und Nachbarn erschienen zahlreich zum Festabend, der ganz im Zeichen der Hoffnung und des Zusammenhalts stand. „An den Erfolg des Lichterfests möchten wir nun anknüpfen“, so Axel Tomahogh-Seeth, kaufmännischer Vorstand der Baugenossenschaft Dormagen eG, „Auch mit dem Spielplatzfest wollen wir ein Zeichen setzen und unter dem Motto „Wachstum – Veränderung – Neubeginn“ zusammen mit den Familien in eine unbeschwerte und hoffnungsvolle Zukunft schauen.“

Ein Fest für die ganze Familie

Große und kleine Gäste des Spielplatzfests erwartet ein buntes und spannendes Aktivitätenprogramm. Besonderes Highlight ist der mobile Mitmachzirkus Hilden, der für einen Tag auf dem Spielplatz gastiert und mit seinen Überraschungskisten voller Zirkuszubehör für Spiel, Spaß und Bewegung sorgt. Außerdem zu Gast: Der Zauberkünstler Patrick Mirage, der mit seiner magischen Show und einem Workshop zauberhafte Unterhaltung garantiert. Auch für das kulinarische Wohl von Groß und Klein wird mit Snacks und Getränken bestens gesorgt. „Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und den Familien des Stadtteils möchten wir ein Fest feiern, das ganz im Zeichen der Zukunftsfreude und des Neubeginns steht“, so Martin Klemmer, technischer Vorstand der Baugenossenschaft Dormagen eG, „Wir freuen uns auf einen Frühlingstag voller Spaß, Nachbarschaftlichkeit und Leichtigkeit!“